82. Exekutivratssitzung

82.ER Bild vergrößern Botschafter Israng zwischen der Delegation Ghanas und den Botschaftern von Frankreich und China. (© Kathrin Bilz)

Vom 12. bis 15. Juli, sowie am 20. Juli 2016 tagte der Exekutivrat (ER) der OVCW zum 82. Mal in Den Haag. Im Zentrum der Generaldebatte stand erneut das syrische Chemiewaffenprogramm.  Zudem war auch die zunehmende Gefahr des Chemieterrorismus durch nichtstaatliche Akteure, Gegenstand der Debatte, wobei ein von Deutschland unterstützter Entscheidungsentwurf zu diesem Thema große Zustimmung erhielt. Des Weiteren gaben die Chemiewaffen-Besitzerstaaten Berichte über die Fortschritte in der Vernichtung ihrer chemischen Waffen ab. Wie üblich informierte das Technische Sekretariat (TS) über seine Verifikationsaufgaben und weitere Tätigkeiten im Kampf gegen Chemiewaffen.

Der Exekutivrat ist das ausführende Organ der OVCW, in dem 41 der 192 Mitgliedstaaten vertreten sind. Er setzt sich dafür ein, dass das CWÜ durchgeführt und eingehalten wird und kontrolliert die Tätigkeit des TS. Aufgrund der Größe seiner chemischen Industrie ist Deutschland seit Gründung der OVCW im Jahre 1997 Mitglied des Exekutivrates. Der deutsche Botschafter Dr. Christoph Israng ist zurzeit Vize-Vorsitzender des Exekutivrates.