Ausstellung "Chemische Waffen im I. Weltkrieg"

OVCW-Ausstellung zu Chemiewaffen im 1. Weltkrieg

Vom 17. März  bis 16. April wurde in den Räumen des Technischen Sekretariats der OVCW die Ausstellung "Chemical Weapons in WW I" gezeigt. Sie war Teil der Gedenkveranstaltungen anlässlich des hundertsten Jahrestages des ersten großen Einsatzes von Chemiewaffen.

Es wurden Objekte, Fotografien und Info-Grafiken aus Deutschland, Belgien, Lettland, Polen und Russland gezeigt.

Deutschland beteiligte sich mit Reproduktionen von Werken des deutschen Industriemalers Otto Bollhagen (1861 bis 1924), die Eigentum der IGBCE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie) sind.

Der Künstler selbst kommentierte das Geschehen der Zeit:

"Wir befinden uns noch immer in einem Weltkriege so furchtbarer Art, wie ihn die Geschichte nicht aufzuweisen hat; doch sind Anzeichen vorhanden, dass die Menschen zur Besinnung kommen, dass der durch Jahrzehnte geschürte Hass unter den Völkern mehr und mehr verschwinden wird und dass wir uns dem lang ersehnten Frieden etwas mehr nähern."