Deutscher Experte unterstützt Arbeit des Advisory Board on Education and Outreach (ABEO) der OVCW

Gruppenfoto vom Treffen des Advisory Boards on Education and Outreach am 4. Oktober 2016 Bild vergrößern Der deutsche Experte Dr. Weinig (vorne rechts) im Kreise der weiteren ABEO-Mitglieder am Rande der zweiten Sitzung (4. - 6. Oktober 2016) im Foyer der OVCW (© OVCW)

Die Einrichtung des ABEO geht auf eine Entscheidung des OVCW-Exekutivrates vom 8. Oktober 2015 zurück, die im Dezember 2015 von der 20. OVCW-Vertragsstaatenkonferenz bestätigt wurde. Das ABEO hat das Mandat, den OVCW-Generaldirektor zu Themen rund um das Chemiewaffenübereinkommen in den Bereichen Bildung, Ausbildung, Bewusstseinsbildung sowie Kommunikation mit anderen Organisationen und der Öffentlichkeit zu beraten. Besonderer Fokus liegt dabei auf der Verhinderung der erneuten Herstellung und Verbreitung chemischer Waffen.

 Die 15 ABEO-Mitglieder wurden für den Zeitraum von drei Jahren ernannt und kommen aus den folgenden Regionen bzw. Ländern:

 Afrika: Kenia, Marokko, Südafrika

Asien: China, Indien, Irak, Japan

Osteuropa: Polen, Russische Föderation

Lateinamerika und Karibik: Argentinien, Mexiko

Westeuropa und andere Staaten:Belgien, Deutschland, Großbritannien, USA

 Auf Vorschlag der Ständigen Vertretung hat OVCW Generaldirektor Üzümcü Dr. Hans-Georg Weinig, Abteilungsleiter Bildung, Karriere und Wissenschaft der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh) in den ABEO berufen. Bereits zuvor hatte Dr. Weinig die Arbeit der OVCW unterstützt, z.B. im Rahmen der Etablierung der Haager Ethik-Leitlinien für Chemiker.

 Die International Union for Pure and Applied Chemistry (IUPAC) und  das International Council of Chemical Associations (ICCA) fungieren als permanente Beobachter, weitere nicht-permanente Beobachter können eingeladen werden.

 Bei seinen bisherigen Sitzungen im März bzw. im Oktober 2016 hat das ABEO Empfehlungen u.a. zu folgenden Themen erarbeitet: Weiterentwicklung der OVCW-Öffentlichkeitsarbeit, Interaktion mit der Zivilgesellschaft, Verurteilung des Einsatzes giftiger (Industrie-)Chemikalien als Waffen sowie  Jubiläum „20 Jahre Chemiewaffenübereinkommen“ 2017. Im Zeitraum zwischen den Sitzungen bearbeiten die ABEO-Mitglieder Themen in verschiedenen Arbeitsgruppen und tauschen sich regelmäßig über eine vom Technischen Sekretariat der OVCW eingerichteten Internetplattform (Yammer) aus.

  Klicken Sie hier für mehr Infos über ABEO (auf Englisch):