Abschluss der Vernichtung der von Russland deklarierten Chemiewaffen

Empfang anlässlich des Abschlusses der Vernichtung von Chemiewaffen in Russland Bild vergrößern Empfang anlässlich des Abschlusses der Vernichtung von Chemiewaffen in Russland (© OVCW)

Am Rande der 86. Sitzung des Exekutivrats der OVCW lud der Botschafter der Russischen Föderation Alexander Shulgin am 11. Oktober 2017 die Ständigen Vertreter und Vertreterinnen bei der OVCW und Mitglieder der Delegationen aus den Mitgliedstaaten zu einem Empfang ein, um den Abschluss der Vernichtung aller von Russland deklarierten chemischen Waffen zu würdigen.

Russland deklarierte bei seinem CWÜ-Beitritt im Dezember 1997 mit ca. 40.000 t die weltgrößten Bestände an Chemiewaffen, und begann im Jahre 2002  mit der Vernichtung.

Deutschland hat die Russische Föderation mit rund 367 Mio. € bei der Vernichtung von über 20.000 t chemischer Kampfstoffe unterstützt. 

Mit dem Abschluss der Zerstörung der russischen CW-Bestände sind jetzt 96,3 Prozente aller deklarierten Chemiewaffen vernichtet.