Deutschland begrüßt den Beitritt von Myanmar zum Chemiewaffenübereinkommen

Am 9. Juli 2015 hat der Außenminister von Myanmar, S. E. Wunna Maung Lwi, den Exekutivrat der OVCW in einer historischen Sitzung informiert, dass Myanmar am Tag zuvor das Ratifikationsinstrument zum CWÜ-Beitritt bei den Vereinten Nationen hinterlegt hat. Der Beitritt selbst wird 30 Tage nach der Hinterlegung rechtskräftig. Die OVCW kommt damit ihrem Ziel der Universalität des CWÜ einen weiteren Schritt näher. Die Bundesregierung hat den Beitrittsprozess Myanmars nachdrücklich unterstützt, auch mit ganz praktischen Schritten bei der Vorbereitung des Beitritts. Bei einer Begegnung am Rande des Exekutivrats gratulierte Botschafter Israng dem Außenminister von Myanmar zum CWÜ-Beitritt und sicherte ihm deutsche Unterstützung bei der Implementierung des CWÜ zu.